Vierzig Jahre Stadtjugendring
6300 Mark an engagierte
Nachwuchsorganisationen verteilt

,,Der Stadtjugendring tritt bereits seit vierzig Jahren für die Interessen der Jugend in Grafenwöhr ein“. Bei der Vollversammlung berichtete der Vorsitzende Jürgen Hofmann am Freitag in der Stadthalle vom kontinuierlichen Aufwärtstrend und der steigenden Teilnehmerzahl bei den eigenen Veranstaltungen des Stadtjugendrings. Am Josef-Specht-GedächtniskegeIn beteiligten sich 1993 lediglich zehn Mannschaften. In diesem Jahr gingen 16 Teams an den Start. Rückläufig war allerdings die Zahl der Aktionen im Ferienprogramm. Während 1996 achtzehn Veranstaltungen durchgeführt wurden, beschränkte sich das Angebot in diesem Jahr auf elf Termine. Für die Nachwuchsarbeit der örtlichen Vereine verteilte der Stadtjugendring an die Jugendvertreter 6.300 Mark.

Kassier Horst Böhm gab bekannt, daß bei der Zuschußhöhe nicht nur die Mitgliederzahl, sondern auch die Aktivitäten berücksichtigt wurden. ,,Die Zahl der gemeldeten Jugendlichen differiert in diesem Jahr deutlich“, stellte Böhm fest. 1997 wurden für 817 Jugendliche Zuschüsse beantragt, während heuer nur 627 gemeldet waren. Böhm wies besonders darauf hin, daß die Zuwendung ausschließlich für die Jugendarbeit bestimmt ist. Er bedankte sich bei der Stadt Grafenwöhr, der Sparkasse und der Raiffeisenbank für die finanzielle Unterstützung.

Jürgen Hofmann forderte die Vereinsvertreter auf, die Abgabe der Jahresberichte intern zu koordinieren, um Doppelmeldungen zu vermeiden. Heribert Raß erklärte sich bereit, bei einem Seminar die Anträge für die Bezuschussung genauer zu erläutern, um Fehlerquellen auszuschließen.

Von den Aktivitäten des abgelaufenen Vereinsjahres nannte Hofmann als erfolgreichste eigene Veranstaltung im Ferienprogramm die Fahrt in den Unterhaltungs- und Erlebnispark ,,Tripsdrill“. Buchstäblich ,,ins Wasser gefallen“ sei die geplante Radtour. An der Nachtwanderung beteiligten sich trotz des schlechten Wetters zahlreiche Unentwegte. Mehrere Veranstaltungen im Ferienprogramm mußten wegen der ungünstigen Witterung in diesem Sommer ebenfalls abgesagt werden. Als Termin für die Kegelmeisterschaft im kommenden Jahr gab der Vorsitzende den 5. und 6. März sowie den 12. und13. März 1999 an. Die Vollversammlung mit Neuwahlen findet am 19. November 1999 statt. Die Jugendvertreter der Vereine bat Hofmann, sich bereits jetzt Gedanken über Veranstaltungen für das Ferienprogramm zu machen.

Der Stadtjugendring stellt seine Organisation sowie die Termine und Aktivitäten seit einiger Zeit auch im Internat vor. Hofmann berichtete, daß die Daten online über die Internetadresse http://www.online-infos.de/hofmann/sjr.htm oder http://sjr.home.ml.org abgerufen werden könnten. Er legte den Vereinsvertretern nahe, sich mit dieser Materie zu beschäftigen und wies auf den Informationswert der home-page der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwöhr als Vorreiter hin.

2. Bürgermeister Udo Greim bedankte sich im Namen der Stadt und des Stadtverbandes für das persönliche Engagement der Mitglieder des Stadtjugendrings. Seinen Dank sprach er auch den Jugendvertretern der Vereine aus, die den Nachwuchs mit einem abwechslungsreichen Angebot motivieren. Auch die Stadt Grafenwöhr entziehe sich ihrer Verantwortung nicht und trage mit finanziellen Zuschüssen zur Förderung der Jugendarbeit bei.



webmaster@online-infos.de