Ausstellung alter Ansichtspostkarten
im Kultur- und Militärmuseum


Grafenwöhr war, man mag das heute kaum glauben, einmal ein Zentrum für den Ansichtskartenvertrieb. Verantwortlich für die hohe Zahl an Postkarten, die von Grafenwöhr existieren, ist der Truppenübungsplatz. Die Fülle an verschiedenen Postkarten kann sich mit so mancher Großstadt messen. Einer Zählung aus dem Jahre 1900 zufolge wurden in Berlin pro Tag 137.000 Ansichtskarten aufgegeben, Dresden und Leipzig folgten mit rund 38.000 Karten. Bekannte Badeorte wie Norderney oder Swinemünde brachten es auf etwa 6.300 bzw. 3.400 Karten am Tag. Ein Truppenübungsplatz wie Jüterborg setzte 23.000 Ansichtskarten um, Döberitz immerhin noch 6.500.

Als man 1908 den Truppenübungsplatz Grafenwöhr anlegte, plante man gleichzeitig auch die Ansiedlung eines Militärfotografen, der in der Lage war, die anstehende Nachfrage nach Postkarten zu befriedigen. Vom Truppenübungsplatz Hammelburg kommend, wo seine Familie bereits als Militärfotograf tätig war, eröffnete Hans Spahn 1911 sein neuerrichtetes Fotoatelier in Grafenwöhr. Seine Aktivitäten machten Grafenwöhr und den Truppenübungsplatz zu den am meisten fotografierten Orten der Umgebung. Nach vorsichtigen Schätzungen kann man davon ausgehen, daß in seinem Geschäft und in den Lagerkantinen pro Tag weit über 1 .000 Ansichtskarten umgesetzt wurden.

Der reichhaltige Fundus an Ansichtskarten zu Grafenwöhr legt es nahe, daß das Kultur- und Militärmuseum mit einer Ausstellung vom 8. Juni bis 26. Oktober die Geschichte und Entwicklung der Postkarten aufblättert. Schwerpunkt sind selbstverständlich Motive aus Grafenwöhr, dem Truppenübungsplatz und Abbildungen benachbarter Städte und Dörfer. Doch es werden nicht nur ,,Lokalpatrioten" angesprochen. Karten aus ganz Bayern und darüber hinaus werden sich in dieser Ausstellung finden. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Postkarten mit militärischen Motiven, v,a. aus dem 1. Weltkrieg.

Die Ausstellung ist jeweils am Sonntag und Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.


webmaster@online-infos.de